zitate.net

Marie von Ebner-Eschenbach Zitate

352 Zitate und Sprüche von Marie von Ebner-Eschenbach



Suchen



Marie von Ebner-Eschenbach
Sagen, was man denkt, ist manchmal die größte Torheit und manchmal — die größte Kunst.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Überlege wohl, bevor du dich der Einsamkeit ergibst, ob du auch für dich selbst ein heilsamer Umgang bist.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Was ein Kind tut, soll nicht als eine Handlung, sondern als ein Symptom aufgefasst werden.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Grobheit — geistige Unbeholfenheit.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Was ist Reue? Eine große Trauer darüber, dass wir sind, wie wir sind.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Nichts bist du, nichts ohne die andern. Der verbissenste Misanthrop braucht die Menschen doch, wenn auch nur, um sie zu verachten.

Marie von Ebner-Eschenbach