zitate.net

Neue Zitate



Marie von Ebner-Eschenbach
Das Mitleid des Schwächlings ist eine Flamme, die nicht wärmt.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Wenn man nur die Alten liest, ist man sicher, immer neu zu bleiben.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Hüte dich vor der Tugend, die zu besitzen ein Mensch von sich selber rühmt.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Wenn jemand etwas kann, was gewöhnliche Menschen nicht können, so trösten diese sich damit, dass er gewiss von allem, was sie können, nichts kann.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Vernunft annehmen kann niemand, der nicht schon welche hat.

Marie von Ebner-Eschenbach       
Marie von Ebner-Eschenbach
Die Leute, denen man nie widerspricht, sind entweder die, welche man am meisten liebt, oder die, welche man am geringsten achtet.

Marie von Ebner-Eschenbach       



Anzeige


Beliebte Zitate



Anzeige