zitate.net

Zitat 4397


Helmuth von Moltke
Wie kann man einen Menschen beweinen, der gestorben ist? Diejenigen sind zu beklagen, die ihn geliebt und verloren haben.

Helmuth von Moltke        0





Quelle

2009: Reader's Digest Deutschland, Ausgabe Oktober 2009, Seite 60, Nachweis

1906: Feldmarschall Moltke, Ausgabe 2, Verlag Hofmann, Quelle


Zitat bearbeiten




Ähnliche Zitate

Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.
Bertolt Brecht    

Ich ging aus dem Zimmer. Als ich zurückkam, war Mutter [Maria Montessori] tot. Aber sie wäre nach Ghana gegangen – oder an jeden anderen Ort der Welt, wo sie von Kindern gebraucht wurde.
Mario Montessori    

Es gibt drei Sorten von Menschen: solche, die sich zu Tode sorgen; solche, die sich zu Tode arbeiten; und solche, die sich zu Tode langweilen.
Winston Churchill    

Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, dass eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet.
Marie von Ebner-Eschenbach    

Wenn das Vakuum, das der Tod von Dr. Martin Luther King hinterlassen hat, nicht mit Besorgnis und Verständnis und einem gewissen Maß an Liebe gefüllt wird, dann, glaube ich, werden wir hier in diesem Lande alle verloren sein.
Marlon Brando    






Weitere Zitate