zitate.net

Zitat 2319


Marie von Ebner-Eschenbach
Beim Tode eines geliebten Menschen schöpfen wir eine Art Trost aus dem Glauben, dass der Schmerz über unsern Verlust sich nie vermindern wird.

Marie von Ebner-Eschenbach        0





Quelle

1893: Gesammelte Schriften: Aphorismen, Parabeln, Märchen und Gedichte, Seite 23, Verlag Paetel, Autor: Marie von Ebner-Eschenbach, Quelle


Zitat bearbeiten




Ähnliche Zitate

Wie kann man einen Menschen beweinen, der gestorben ist? Diejenigen sind zu beklagen, die ihn geliebt und verloren haben.
Helmuth von Moltke    

Liebe ist Qual, Lieblosigkeit ist Tod.
Marie von Ebner-Eschenbach    

Was du zu müssen glaubst, ist das, was du willst.
Marie von Ebner-Eschenbach    

Ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod, obwohl ich ein Paar Unterhosen zum Wechseln mitnehmen werde.
Woody Allen    

Die Menschen glauben fest an das, was sie wünschen.
Gaius Julius Cäsar    






Weitere Zitate