zitate.net

Zitat 3928


Marie von Ebner-Eschenbach
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes.

Marie von Ebner-Eschenbach        0





Quelle

1893: Gesammelte Schriften: Aphorismen, Parabeln, Märchen und Gedichte, Seite 24, Verlag Paetel, Autor: Marie von Ebner-Eschenbach, Quelle


Zitat bearbeiten




Ähnliche Zitate

Und darein, woraus die Dinge entstehen, vergehen sie auch wieder, wie es bestimmt ist.
Antiphon    

Das eigentlich charakteristische dieser Welt ist ihre Vergänglichkeit.
Franz Kafka    

Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.
Bertolt Brecht    

Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder hindurchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken.
Dietrich Bonhoeffer    

Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.
Marcus Aurelius    






Weitere Zitate