zitate.net

Zitat 852


Kurt Tucholsky
Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte.

Kurt Tucholsky        0





Nachweise

1997: Harenberg Lexikon der Sprichwörter & Zitate, Ausgabe 2, ISBN 9783611006111, Seite 1006, Verlag Harenberg, Nachweis

2004: Universitas, Ausgaben 697 - 702, Band 59, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Nachweis


Zitat bearbeiten




Ähnliche Zitate

Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.
Jean-Luc Picard    

In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit.
Thomas Carlyle    

Ich bin nun als Pokalsieger in der DDR und im Westen in die Geschichte eingegangen. Wurde auch Zeit, so viele gibt's nicht mehr von uns.
Hans Meyer    

Journalisten: die Sekundenzeiger der Weltgeschichte.
Joachim Kaiser    

Musik ist eine Reflexion der Zeit, in der sie entsteht.
Diana Ross    






Weitere Zitate