Zitat 3947




Marie von Ebner-Eschenbach
Lieber von einer Hand, die wir nicht drücken möchten, geschlagen, als von ihr gestreichelt werden.



Zurück       Teilen  Suche    Zitate




Quelle

1911: Marie von Ebner-Eschenbach: Aphorismen, Seite 50, Verlag Gebrüder Paetel, Autor: Marie von Ebner-Eschenbach, Quelle




Ähnliche Zitate

Ein Kuss ist eine Sache, für die man beide Hände braucht.
Mark Twain    

Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.
Friedrich Hebbel    

Politik: eine Hand wäscht die andere, und wenn's mit Schmierseife ist.
Ekkehard Fritsch    

Wer an die Freiheit des menschlichen Willens glaubt, hat nie geliebt und nie gehasst.
Marie von Ebner-Eschenbach    

Die Kraft verleiht Gewalt, die Liebe leiht Macht.
Marie von Ebner-Eschenbach    






 Zitate   Suche